mehr als lernen

Berufsorientierung

Seit dem Schuljahr 2015/16 sind wir Teilnehmer des Programmes „Kein Abschluss ohne Anschluss“ - kurz KAoA. Weiterführende Informationen mit Informationsflyern und anderem zum Übergangssystem Schule-Beruf in NRW könnt ihr bzw. können Sie hier nachlesen: http://www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de. Ein Erklärfilm zu "Kein Abschluss ohne Anschluss" ist unter www.berufsorientierung-nrw.de/standardelemente/video.html zu sehen! Auch der Kreis Mettmann stellt auf seinen Seiten Informationen zum Übergang Schule-Beruf bereit.

Zum Übergang Schule-Beruf gibt es einige Elemente, die wir verpflichtend ab Klasse 8 durchführen:

Durchgängig:

- Die Agentur für Arbeit Mettmann führt regelmäßig mit Euch Sprechstunden an der Schule – z.B. am Elternsprechtag – durch. Kontakt: Herr Urbach, Mettmann.BB@arbeitsagentur.de

- Beim Girls’Day und Boys’Day könnt ihr euch in Berufen erproben, die für Mädchen oder Jungen als zukünftiger Beruf häufig untypisch erscheinen. Mädchen versuchen sich in z.B. handwerklichen Berufen und Jungen in erzieherischen und pflegerischen Berufen.

Klasse 8:

- Potenzialanalyse: Durch einen Test werden eure Fähigkeiten herausgefunden und ein Profil erstellt. Im Anschluss werden die Ergebnisse der Potenzialanalyse ausgewertet und euch und den Eltern mitgeteilt.

- Berufsfelderkundung: Ihr habt die Chance einzelne Berufsfelder tageweise zu erkunden. Im Rahmen von "Kein Abschluss ohne Anschluss" wurde ein Imagefilm zur Berufsfelderkundung erstellt. Diesen kann man über www.koko-me.de abrufen. 

Klasse 8-10:

- Berufswahlpass: In der Klasse 8 bekommt ihr einen Berufswahlpass, den ihr bis zur 10. Klasse weiterführt.

Klasse 9:

- Berufs-Informations-Tag (BIT): Am BIT kommen Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen kooperierenden Unternehmen zu uns, um euch über ihr Berufsbild zu informieren.

- Berufs-Informations-Zentrum (BIZ): In der Klasse besucht ihr einen Tag das BIZ in Mettmann, um euch über die Berufsbilder, die laut dem Testergebniss der Potentialanalyse zu euch passen, zu informieren.

- Elternabend „Realschule – und was dann?“: An diesem Abend werdet ihr und eure  Eltern über die Möglichkeiten des weiteren Ausbildungsweges nach dem Realschulabschluss informiert.

- Dreiwöchiges Schülerbetriebspraktikum: Im Februar jeden Jahres nehmt ihr in der 9. Klasse an einem dreiwöchigen Schülerbetriebspraktikum in einem Ausbildungsberuf teil.

Klasse 9 und 10:

- Bewerbung: Bewerbungsanschreiben und Lebensläufe werden erstellt, Assessment-Centertrainings werden eingeübt. Um geeignete Auszubildende zu finden, setzen einige Betriebe umfangreichere Testverfahren ein. Am bekanntesten ist das sogenannte "Assessment-Center". Manchmal heißt das auch "Bewerbertag" oder "Auswahlrunde".

- Tage der offenen Tür: Weiterführende Schulen bieten regelmäßig Informationen über ihr Bildungsangebot an. Die Informationen über die Tage der offenen Tür der weiterführenden Schulen werden an euch weitergegeben.

- Barmer: Kai Kimstädt, von der BARMER, ist neuer Kooperationspartner  der Schule. Neben Bewerbungstraining im Unterricht bietet er auch allen Schülern seine Hilfe an. Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen, beginnen in der Regel ab den Sommerferien  damit, ihre Bewerbungsmappen zu erstellen. Viele sind sich aber nicht sicher, ob ihr „Marketing in eigener Sache“ auch wirklich den heutigen Anforderungen entspricht. Hilfe bietet hier die BARMER Hilden. Ausbildungsplatzsuchende können den kostenfreien Bewerbungsmappen-check der Barmer nutzen. Der erfahrende Schülerberater, Kai Kimstädt, analysiert die zusammengestellten Bewerbungsunterlagen und gibt Tipps zu Inhalt und Gesamtbild. Wer das Angebot nutzen möchte, ist herzlich eingeladen. Einfach anrufen und einen einen Termin vereinbaren. Außerdem bietet die BARMER selbst jedes Jahr eine Menge an Ausbildungsplätzen, inklusive Dualem Studium, an. Schülern, die bereits erfolgreich einen Ausbildungsplatz gefunden haben, bietet die BARMER ebenfalls Ihre Hilfe an. Welche Unterlagen benötigt der Ausbildungsbetrieb, wo bekommt man seine Sozialversicherungsnummer her und vieles Mehr sind Fragen, die Kai Kimstädt gerne beantwortet. Also einfach bei Fragen zu Bewerbungen und Start in die Ausbildung Kai Kimstädt ansprechen: BARMER Hilden, Warrington-Platz 14, 40721 Hilden, kostenfreier Anruf: 0800 33 33 04 40-1389, E-Mail: kai.kimstaedt@barmer.de

Weitere Links:

http://www.planet-beruf.de

https://www.ihk-lehrstellenboerse.de

 

Anmeldung für Berufskollegs, Gymnasium, Gesamtschule nach der Klasse 10:

https://www.schueleranmeldung.de: Mit „Schüler Online“ können sich alle Schülerinnen und Schüler für das Schuljahr 2016/2017 zentral über das Internet anmelden - und zwar für einen vollzeitschulischen Bildungsgang am Berufskolleg, für eine Berufsschule, für die gymnasiale Oberstufe an einem Berufskolleg, Gymnasium oder einer Gesamtschule. Weitere Informationen findet ihr im Informationsflyer zur zentralen Anmeldung im Internet: