Aktuelles

Welche Kinder dürfen die angebotene Notbetreuung...27.04.2020

Welche Kinder dürfen die angebotene Notbetreuung besuchen?

Die Seite des Schulministriums gibt dazu eine Antwort:

"Wenn mindestens ein Elternteil in einem der Tätigkeitsbereiche nach Maßgabe der Anlage 2 (ab dem 23. April 2020) zur Coronabetreuungsverordnung beschäftigt und in diesem Tätigkeitsbereich unabkömmlich ist, oder das alleinerziehende Elternteil einer Erwerbstätigkeit nachgeht, sich im Rahmen einer Schulausbildung oder im Rahmen einer Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befindet und sofern eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll - unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts - organisiert werden kann."

Wie die Hausmeister, die Reinigungskräfte, die Handwerker, die Schulleitung, das Sekretariat, die Schulsozialarbeiterin und wieder die Lehrkräfte, sind auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Interaktiv jeden Tag vor Ort. In unserer Schule haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Interaktiv die Aufgabe der Notbetreuung übernommen. Neben sportlichen, künstlerischen und musikalischen Aktivitäten, unterstützen diese auch ihr Kind bei der Bewältigung der Aufgaben des außerschulischen Unterrichts.

Falls Sie eine Notbetreuuung ihres Kindes wünschen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Realschule.

Eine FAQ-Liste zum Angebot „Notbetreuung“, Stand 27. April 2020, finden sie auf den Seiten des Schulministeriums, hier: Fragen und Antworten zur Notbetreuung.

Hinweise und Verhaltensregeln für die...27.04.2020

Hinweise und Verhaltensregeln für die Schülerbeförderung  im ÖPNV/Schülerspezialverkehr  
 
des Städtetages Nordrhein-Westfalen, des Landkreistages Nordrhein-Westfalen, des Städte- und Gemeindebundes NordrheinWestfalen,  der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen im Verband deutscher Verkehrsunternehmen, des Verbandes nordrhein-westfälischer Omnibusunternehmen,  des Ministeriums für Schule und Bildung, des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
 
Schülerinnen und Schüler:
 
Ab dem 27.04. gilt auch im Schülerverkehr die Maskenpflicht. Bis dahin bitten wir Sie, freiwillig eine Community-Maske entsprechend der dringenden Empfehlungen der Landesregierung zu tragen. Community-Masken sind einfache Mund-Nasen-Masken, wie beispielsweise selbstgenähte Masken aus Baumwolle. Diese sind selbst zu besorgen oder herzustellen.
 
Bitte

  • überlegen Sie, ob sie zwingend den ÖPNV/Schülerspezialverkehr nutzen müssen oder ob Sie die Schule auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können.
Brief der Schulpflegschaft27.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

der Unterrichtsbeginn an der RSH ist äußerst gewissenhaft vorbereitet worden, so dass wir uns gemeinsam auf die ersten Unterrichtsstunden freuen. Das Schulleitungsteam der  RSH hat die Unterrichtsdurchführung so organisiert, dass die Schüler der 10. Schuljahre den Pavillon und zwei Klassenräume des Hauptgebäudes nutzen können.

Den Schülern wird dringend empfohlen, sich Schutzmasken zu besorgen. Im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften sind sie sowieso Pflicht, in der Schule sind sie sehr hilfreich, vor allem wenn der Sicherheitsabstand mal nicht eingehalten werden kann. In sämtlichen Toilettenanlagen wurden die Seifen- und Papierhandtuchspender überprüft. Diese werden stündlich von den Hausmeistern kontrolliert und bei Bedarf wieder aufgefüllt. Darüber hinaus bestehen die üblichen Handwasch- und Hygieneregeln.

Informationen zur ersten Öffnung der Schule19.04.2020

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler,
 
gestern um 22.10 Uhr kam die heiß ersehnte Mail des MSB. Vieles bleibt leider unsicher. Klar ist nur, dass 

1) Die 10er-Klassen ab 23.04. irgendwie auf die Prüfungen vorbereitet werden, aber nicht als regulärer Unterricht. 

2) Die ZP 10 nicht zentral sind. Die Prüfungsaufgaben werden von den Fachlehrerinnen und –lehrern unserer Schule gestellt.

Schulschließung - Brief Nr.503.04.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
zu Beginn der Osterferien hätte ich gerne Genaueres mitgeteilt, aber es ist noch nicht sicher, ob der Schulbetrieb nach den Ferien wieder aufgenommen wird.

In der Mitteilung des Schulministeriums vom 30. März geht man davon aus, dass „der Unterricht unmittelbar oder zeitnah nach den Osterferien – zumindest für die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussjahrgängen – wiederaufgenommen werden kann …“ Nach der heutigen Nachricht des Ministeriums wird es am 15. April weitere Informationen geben. Aber: „Welche Verhaltensregeln ab dem 20. April 2020 gelten werden und welche Auswirkungen das auf den Schulbetrieb haben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen.“

Man sollte damit rechnen, dass in den Wochen unmittelbar nach den Ferien Klassen- und Kursarbeiten geschrieben werden, auch wenn sie ursprünglich zu einem anderen Zeitpunkt geplant waren. Angesichts des engen Zeitplans bis zu den Sommerferien wird es auch vorkommen können, dass mehr als zwei schriftliche Arbeiten pro Woche geschrieben werden.

Wie schon mitgeteilt finden in diesem Schuljahr nach Anordnung des Ministeriums keine Wandertage und Ausflüge mehr statt. Für das kommende Schuljahr gibt es noch keine Anweisungen, die Klassenfahrten sind nicht abgesagt. Erst wenn es eine entsprechende Weisung des Schulministeriums geben sollte, werden wir die Klassenfahrten stornieren. In diesem Fall kann man davon ausgehen, dass das Land NRW die angefallenen Kosten erstattet.

Liebe Eltern, da alles in der Schwebe ist, schauen Sie bitte regelmäßig in Ihr Mail-Postfach oder auf unsere Homepage, ob es aktuelle Infos gibt. Nach dem jetzigen Stand der Dinge beginnt der Unterricht wieder am 20. April, allerdings dann erst um 09.55 Uhr, also zur 3. Stunde. Mit den Lehrerinnen und Lehrern werden wir morgens erst einmal eine Dienstbesprechung abhalten, um das restliche Schuljahr neu zu organisieren. Ich wünsche allen Gesundheit, gute Nerven und Lebensfreude …

Herzliche Grüße,

Uwe Heidelberg, Schulleiter

Geänderte Termine für die Zentralen Prüfungen am...02.04.2020

Liebe Eltern und Schülerinnen wie Schüler der Klassen 10,
wie angekündigt, werden die Termine für die ZP 10 in diesem Schuljahr verschoben. Der neue amtliche Terminplan sieht aus wie folgt:
Termine für die Zentralen Prüfungen am Schuljahresende 2019/20

Ich gehe davon aus, dass der Unterricht am 20.04.2020 wieder beginnt. Es ist damit zu rechnen, dass Klassenarbeiten in den Prüfungsfächern direkt in der ersten Woche nach den Ferien geschrieben werden. Angesichts des engen Zeitrahmens werde ich auch 3 schriftliche Arbeiten pro Woche zulassen.
Alle Schülerinnen und Schüler fordere ich noch einmal eindringlich auf, die für die unterrichtsfreie Zeit gestellten Aufgaben vollständig zu bearbeiten und sich in den Ferien gezielt auf die Zentralen Prüfungen vorzubereiten.

Gutes Gelingen und vor allem Gesundheit wünsche ich allen!

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Heidelberg, Schulleiter

Schulschließung - Brief Nr.426.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
mit Sicherheit fällt so manch einem gelegentlich die Decke auf den Kopf, hat Fragen oder braucht mal einen guten Rat. Unsere Sozialarbeiterin Frau Pultz steht Ihnen und euch dafür von Montag bis Freitag (9 bis 16 Uhr) zur Verfügung. Man erreicht sie unter 0163/1367848.

Es tauchen immer wieder Fragen auf, ob die jetzt gestellten Aufgaben benotet werden. Klare Antwort: Nein, die Aufgaben selbst nicht! Allerdings habe ich dazu eine klare Haltung:

1. Wer die Aufgaben nicht erledigt, ist ziemlich dämlich und schadet sich selbst.

2. Die Aufgaben sind Bestandteil der Schulpflicht. Verstöße gegen die Schulpflicht können von mir geahndet werden, z.B. durch umfangreiche Nacharbeit unter Aufsicht (sog. „Nachsitzen“)

3. Die Aufgaben werden im Unterricht besprochen, das fließt dann in die Notengebung ein!

Das muss man deutlich sagen, da einige Schüler glauben, dass sie die Aufgaben nicht erledigen müssten, allerdings sind es auch nicht viele. Ich hoffe, dass hier vor allem die Vernunft sich durchsetzt.

Dieses Jahr werden keine „Blauen Briefe“ verschickt, die Mahnungen durch nicht ausreichende Leistungen (mangelhaft oder ungenügend) auf den Halbjahreszeugnissen bleiben aber bestehen. Außerdem wird bei nicht gemahnten Noten nur eine nicht berücksichtigt. Beispiel: Hat ein Schüler drei „5en“, zählen zwei davon.

Eine traurige Nachricht habe ich auch: Das Schulministerium hat angeordnet, alle Wandertage und Schulfahrten in diesem Schuljahr abzusagen. Wahrscheinlich werden - nach meiner Einschätzung - auch die Klassenfahrten der kommenden 10er davon betroffen sein.

Unser schulischer Terminkalender ist ebenso hinfällig geworden. Der Elternsprechtag wird sicher nicht direkt nach den Osterferien stattfinden. Wir werden Sie zeitnah über die schulischen Termine informieren. Sollte die Notwendigkeit einer Notbetreuung am Wochenende bestehen, so ist dies bis Freitag 12 Uhr anzuzeigen, ansonsten ist die Schulleitung am Wochenende nicht besetzt. Bitte melden Sie sich im Bedarfsfall direkt bei mir: heidelberg@realschulehochdahl.de.

Liebe Eltern, achten Sie darauf, dass Ihr Kind  in Kontakt mit seinen Mitschülern bleibt, egal ob über Chat-Portale oder Telefon. Und rufen Sie in der Schule an, wenn Sie Fragen haben. Wir sind für Sie da. Und für euch, liebe Schüler, sowieso!!

Bis dahin, alles Gute,

Uwe Heidelberg, Schulleiter

Eine Woche Schulschließung23.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich muss zunächst einmal allen Lehrerinnen und Lehrern an der Realschule Hochdahl ein großes Kompliment machen. Sie kümmern sich wirklich toll um ihre Schüler. Diese Wertschätzung sollten die Kolleginnen und Kollegen auch gelegentlich von Ihnen und Ihren Kindern erfahren.

Von vielen Kindern habe ich bereits schöne E-Mails erhalten. Dabei würde ich mich freuen, wenn alle ihre Namen nennen, Vor- und Nachname reicht. Dass man nicht sofort auf jede Mail antwortet, sollte selbstverständlich sein. Außerdem gibt es auch in der unterrichtsfreien Zeit Feierabende und Wochenenden. Ich verlange von keinem aus dem Kollegium, dass er immer online zur Verfügung steht. Also meine Bitte kurz und knapp: Mails nur zu normalen Tageszeiten schicken!!!

Beschweren Sie sich auch nicht darüber, wenn die Schüler reichlich mit Aufgaben versorgt werden. Alles dient der Förderung der Schüler, allerdings ist in dieser außergewöhnlichen Situation nicht nur die Verantwortlichkeit der Eltern, sondern auch die Selbstverantwortlichkeit der Schüler gefordert.

Die Notbetreuung ist inzwischen ausgeweitet worden. Das Schulministerium informiert dazu wie folgt:

Was tun in der Zeit der Schulschließung?18.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mittlerweile sind alle Klassen mit Aufgaben reichlich versorgt worden. Ein großes Kompliment an die Lehrerinnen und Lehrer, die das alles so schnell geschafft haben!

Wie sollte man mit der Zeit bis zu den Osterferien umgehen, in der man die Schule nicht besuchen darf? Dazu ein paar Tipps:

  • Nehmt euch jeden Tag ein bestimmtes Pensum vor: Diese Aufgaben will ich auf jeden Fall heute bearbeiten?
  • Macht euch einen Stundenplan.
  • Setzt euch Ziele: Diese Aufgaben will ich bis … erledigt haben. Beachtet auch, dass es für viele Fächer zeitliche Vorgaben für die Abgabe gibt. Gibt es keine Abgabefristen, müssen die Aufgaben am Ende der Osterferien bearbeitet sein.
  • Nutzt die Zeit, um Lücken zu füllen. Arbeitet mit der Online-Diagnose - www.onlinediagnose.de
  • Kommen Sie, liebe Eltern, jetzt in besonderer Form Ihrer Verantwortung nach und kümmern Sie sich darum, dass Ihr Kind auch arbeitet.
  • Die Arbeiten werden thematisiert, wenn der Unterricht wieder aufgenommen wird. Als Bestandteil des Unterrichts werden die bearbeiteten Aufgaben auch Bestandteil der Leistungsbewertung sein.
  • Bei Rückfragen sind alle Lehrerinnen und Lehrer über E-Mail erreichbar. (name@realschulehochdahl.de, z.B. haehl@realschulehochdahl.de, auf Umlaute achten, z.B. „ae“ statt „ä“ oder „oe“ statt „ö“)

Schulleitung und Sekretariat sind während der gesamten Zeit der Schulschließung in der Schule zu erreichen.

Ich wünsche Ihnen und euch weiterhin Gesundheit, hoffentlich sehen wir uns bald wieder!!!

Mit freundlichen Grüßen,

Uwe Heidelberg, Schulleiter

Realschule Hochdahl bis zum Beginn der...13.03.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Realschule Hochdahl bleibt bis zum Beginn der Osterferien wie alle Schulen in NRW geschlossen. Das Schulministerium hat diese Maßnahme heute per Mail angeordnet. Das Ministerium schreibt u.a.:

„Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht … Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.“

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden den Schülern Aufgaben über einen E-Mail-Verteiler zukommen lassen, so dass weiterhin Lernen stattfindet. Die Schüler kommen ihren schulischen Pflichten zuhause nach. Sollten Sie als Eltern in Bereichen arbeiten, die für die Versorgung der Bevölkerung unverzichtbar sind und auch keine sonstigen Betreuungsmöglichkeiten (Verwandte, Nachbarn, ältere Geschwister, Freunde o.a.) haben, wird Ihr Kind in der Schule betreut. Den Nachweis bringen Sie der Schule bitte schriftlich bei.

Schulleitung und Sekretariat sind während der gesamten Zeit der Schulschließung in der Schule zu erreichen.

Ich wünsche Ihnen und euch vor allem Gesundheit und hoffe, dass der Unterricht nach den Osterferien wieder weitergehen kann. Ohne Schule fehlt einem doch was.

Mit freundlichen Grüßen,

Uwe Heidelberg, Schulleiter